Duft- und Tastgarten Papendorf

„Der Duft- und Tastgarten Papendorf – Ein Ort zum Lernen und Verweilen

Die Alten wussten noch um die vielen Hausmittel, die richtigen Würzen für Braten, Brot und Eintopf, die duftenden Blüten für den Wäscheschrank und die Kräutersträuße zur Abwehr von Unheil. Sie wussten, wo diese grünen Schätze vor der Haustür und hinter der Gartenpforte zu finden sind. Im Duft- und Tastgarten Papendorf im Lassaner Winkel wächst, blüht und reift auf einem Hektar eine Vielfalt von Pflanzen, deren Wert für Küche und Hausapotheke meist vergessen ist. Menschen jeden Alters sind eingeladen, im Garten des Mirahell e.V. die Natur in ihrer Kraft und Fülle für sich zu entdecken. Ein Teil des Gartens ist barrierefrei gestaltet, in Hochbeeten angelegt, und die Pflanzen sind mit Blindenschrift beschildert. Menschen mit Handicaps, insbesondere sehbehinderten Menschen, ist es so leicht möglich, ihre Erfahrungen mit Pflanzen zu sammeln. Die dort und in der Kräuterspirale angesiedelten Gewürzpflanzen sind fast alle zugleich Heilpflanzen, ebenso wie die im Frauenbeet versammelten Kräuter, Blumen und Stauden. Das Hildegard-von-Bingen-Beet erzählt von den Kräutern der Nonnen und Mönche, die bereits vor tausend Jahren in den Klöstern Heilpflanzen kultivierten. Vergessene Gemüse und Getreide erinnern an die Reichhaltigkeit der „Lebensmittel“, die die Natur anbietet. Zugleich ist der Duft- und Tastgarten ein schöner Ort der Begegnung mit der Natur, still, erholsam und anregend für alle Sinne. Ein Gang durch das „Pommersche Labyrinth“ lädt ein, sich auf den Weg des Lebens zu begeben, bereit zu sein, Neues zu entdecken, sich selbst zu wandeln. Für alle, die den mit Thymianpolstern eingefassten Weg nicht gehen können, ist das Labyrinth in einen Stein gemeißelt – der Tastsinn macht sich auf die Suche, bis er zum Ziel gelangt – und in der eigenen Mitte ruht. Der Garten ist ein Lernort für große und kleine Menschen: Regelmäßige thematische Führungen und Pflanzentafeln helfen, die Schätze der Natur neu zu heben. Der Duft- und Tastgartcn lädt auch zu Ausflügen, Festen, Kindertagen, Musik, Tanz und kunsthandwerklicher Gestaltung ein. Wir bieten ein Sortiment aus regionalen Kräuterprodukten an. Der Garten ist jederzeit offen. Für den Erhalt des Gartens bitten wir die Besucher um einen Beitrag von 3,50 Euro in die Kasse des Vertrauens. In den Monaten von Mai bis Oktober ist von Mittwoch bis Sonntag eine Ansprechpartnerin vor Ort. Duft- und Tastgarten Papendorf Mirabell e.V., Duft- und Tastgarten, Am Weiher 9, 17440 Papendorf bei Lassan, E-Mail duft@mirabellev.de, www.mirabellev.de“ (Flyerinhalt)

Etwa 20 km von der nächsten Bahnstation (Hohendorf oder Anklam) entfernt und damit beinahe unerreichbar für Sehbehinderte und Blinde ohne Mitfahrgelegenheit mit einem PKW, liegt der Garten im idyllischen Lassaner Winkel. Wir betreten ihn durch eine Gartenpforte und stehen sogleich mitten im Grünen. Es gibt erst einmal kaum so etwas wie Wege. Überall stehen ca. 70 cm hohe, pultartige Aufsteller mitten im Beet oder am Rand. Auf ihnen kann man den deutschen und latainischen Namen der Pflanzen in Braille- und Großschrift lesen. Die Dufterlebnisse sind berauschend. Weiter unten stoßen wir auf einen Steinweg. Auch dort gibt es diese Beschilderungen. Er führt zu einem kleinen See, wo ein paar noch verstaubte Strandkörbe stehen. Überall auf den Bänken sitzen Leute, die zu meditieren scheinen. Leider kann bei uns kaum von Entspannen die Rede sein, da unser Führhund nicht verstehen will, dass er auf dieser riesigen Wiese nicht seinen üblichen Beschäftigungen nachgehen darf. Wir wollen den Barfußpfad ausprobieren, doch unsere sehenden Begleiter raten uns davon ab, da dort die beiden frei laufenden Zicklein ihre Hinterlassenschaften verteilt haben. Diese führen derweil einen Boxkampf auf. Worum es dabei geht bleibt uns leider verborgen, um die saftigsten Kräuter sicher nicht, denn davon sind schließlich genug für beide da! Heute ist nicht irgend ein Sonntag, sondern es ist der Tag der Eröffnung der Saison 2011. Deshalb erklingen fröhliche Frühlingsliedchen, es gibt selbstgebackenen Kuchen und Kaffee.

Besucheradresse: Duft- und Tastgarten Papendorf, Am Weiher 9, 17440 Lassan Ot. Papendorf

Foto: Ein Schild mit dem Aufdruck "Schlüsselblume - Primula Veris" in Schwarzschrift, darunter ertasten Jans Finger die Brailebeschriftung.
Foto: Beschilderung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.