Otto-Lilienthal-Museum

Das Otto-Lilienthal-Museum ist gut vom Anklamer Bahnhof zu erreichen. Man wendet sich auf der Hauptstraße nach links, also entgegengesetzt der Richtung zur Innenstadt. Die zweite Straße nach rechts ist bereits die Ellenbogenstraße und das erste Haus auf der linken Seite das Museum.

Es informiert, teilweise auch durch Videoschleifen, über den Flugpionier, Ingenieur und Humanisten Otto Lilienthal, der in Anklam, in Ostvorpommern, geboren wurde. Zum Thema „Menschenflug“ werden ca. 10 Flugzeugentwicklungen als Modelle dargestellt. Die meisten Apparate wurden originalgetreu rekonstruiert oder nachgebaut. Sie können, zumindest teilweise, angefaßt werden. Auch das Original eines Sacconey-Drachens für bemannte Aufstiege wird hier ausgestellt. Ein weiteres Thema ist „Luftschiff kontra Flugzeug“, welches die Lilienthalperiode der Luftfahrtgeschichte bestimmte. Es sind viele gut erkennbare Modelle beider Seiten vorhanden, einige können auch angefaßt werden.

„… Man kann die Sehnsucht nicht erklären, man muß sie selbst erleben. Drei Schritte in den Abgrund und das Glücksgefühl zu schweben. Du kannst fliegen – ja – du kannst. RLaß den Wind von vorne wehen, breite die Flügel du wirst sehen, du kannst fliegen – ja – du kannst. …“
(Reinhard Mey)

Foto: Fantastisches Flugobjekt, dessen Rumpf wie ein Schiff geformt ist. Seitlich folgt also der Hauptstrassße des Schiffes sind Flügel angebracht, die großen Schwingen nachempfunden sind. Am Heck befindet sich eine trichterförmige Heckflosse, deren Öffnung nach hinten zeigt.
Foto: Fantastisches Flugobjekt vor einigen ichautafeln und Zeichnungen.

Besucheradresse: Ellbogenstraße 1, 17389 Anklam Internet:Lilenthal-Museum